SV Tappenbeck vs. TSV Fortuna Bergfeld - 0:1 (0:1)

23.02.2014

 

SVT: Kremeike, Vogler, Castellana (76. Riemer), Milewski, Pomper, Busch, Marek (68. Berlinecke), Siegmund (46. Behrens), Sgorsaly, Kempny, Naatz

TSV: Schulze, Erfurt, N. Klasen, M. Klasen, Bredberg, Wiedenroth, Keil, Bartlomeizick (46. Köhler), Harsing (62. Heluszka), Schmiedl (80. Schulze), Groß

Tore: 0:1 Wiedenroth (30.)

 

Spielbeginn.

Die Geschichte des Spiels ist eigentlich schnell erzählt. Beide Mannschaften glänzten nicht mit ihrem Offensivspiel und so war es bezeichnend für die Partie, dass der einzige Treffer nach einem Standard fiel.

Nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften brachte TSV-Kapitän Bredberg einen Freistoß von der Mittellinie in den Tappenbecker 16er. Angreifer Jan Wiedenroth schraubte sich am höchsten, gewann das Kopfballduell gegen SVT-Verteidiger Vogler und erzielte in der 30. Spielminute das 0:1 für die Gäste. 

Anschließend sollte beiden Mannschaften bis auf einige eher verunglückte Fernschüsse nichts mehr gelingen. Die beste Tappenbecker Chance hatte in Halbzeit zwei Julien Naatz, dessen Freistoßhereingabe an Freund und Feind vorbei den Weg auf das gegnerische Tor fand. Jedoch kam auch hier keine große Gefahr auf.

Auch der TSV-Angriff, der am Ende das ein oder andere mal von der Schlussoffensive der Hausherren profitierte, konnte kein Kapital aus den sich bietenden Räumen schlagen und so blieb es beim 0:1 aus Sicht der Tappenbecker.

Spielende.

 

Auch an diesem Wochenende konnten die Tappenbecker gegen einen schlagbaren Gegner keine Punkte einfahren und befinden sich mit null Punkten aus den ersten beiden Rückrundenspielen weiterhin im unteren Tabellendrittel. Im Gegensatz zur Abwehrleistung in der letzten Woche beim 5:1 in Grußendorf, war es diesmal jedoch eher die Offensivleistung der Hausherren die enttäuschte.

Text: Kevin Kremeike      Foto: Sebastian Wendt

SEPA Verfahren

 

Wie bereit auf der Jahreshauptversammlung bekannt gegeben wird der SV Tappenbeck e.V. auf das SEPA Zahlungsverfahren umstellen. Alle Informationen finden sie im Bereich "SEPA Verfahren" oder folgen sie diesem Link.

 

Hier geht es zu den Information zu dem SEPA Zahlungsverfahren.

TSV Grußendorf vs. SV Tappenbeck - 5:1 (4:0)

16.02.2014

SVT: Kremeike, Lempke (45. Behrens), Castellana, , Milewski, Haase (63. Pomper), Marek, Siegmund, Meyer (10. Berlinecke), Sgorsaly, Kempny, Naatz

SVW: Kühn, P. Brand, M. Brand, Schmidt, Stein, Beith, Müller, Kemnitz, Schrader, Oberbeck (45. Harms), Köhler (45. Reppening)

Tore: 1:0 Schrader (2.), 2:0 Beith (6.), 3:0 Schrader (26.), 4:0 Schrader (30.), 4:1 Milewski (52.), 5:1 Schrader (63.)

 

Spielbeginn.

Schon von der 1. Minute an zeigte sich, dass die Tappenbecker wohl noch nicht so richtig auf dem Platz waren und so stand es bereits nach zwei Minuten 1:0 für die Hausherren aus Grußendorf. TSV-Stürmer Schrader hatte nach einer Flanke von rechts per Kopf eingenickt.

Nur vier Minuten später fiel dann schon das 2:0. Nach einem Zusammenstoß von Beith und SVT-Keeper Kremeike entschied Schiedsrichter Warnke auf Strafstoß – eine strittige Entscheidung. Der gefoulte trat selbst an und verwandelte ins linke Eck (6.).

Nach diesem schnellen zwei-Tore-Rückstand taten sich die Tappenbecker, die zu allem Übel auch noch mit starkem Gegenwind zu kämpfen hatten, noch schwerer und so kam es immer wieder zu Fehlern im Aufbauspiel. Gastgeber Grußendorf hingegen erspielte sich nun einen deutlichen Feldvorteil.

Mitte der ersten Halbzeit dann der Doppelschlag von Schrader, der zweimal frei vor dem Tappenbecker Tor auftauchte und die Einladungen der gegnerischen Hintermannschaft dankend annahm – 4:0 (26. und 30.). Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte schraubten die Gastgeber dann einen Gang zurück und die Gäste aus Tappenbeck kamen nun besser ins Spiel. Einen guten Spielzug der Tappenbecker nutzte Milewski mit einem satten Linksschuss von der Strafraumgrenze zum zwischenzeitigen 4:1 (52.).

Der kleine Hoffnungsschimmer der Gäste wurde allerdings in der 63. Minute von Schrader zunichte gemacht, der wieder einmal frei vor Kremeike nur einschieben brauchte und somit seinen Viererpack perfekt machte – 5:1.

Im Anschluss passierte bis auf ein zwei kleine Chancen auf beiden Seiten nicht mehr viel und so blieb es beim, auch in dieser Höhe verdienten, 5:1 für den TSV.

Spielende.

 

Auf eine unterirdische erste Halbzeit der Tappenbecker folgte eine bessere zweite Hälfte, allerdings auch unter dem Gesichtspunkt, dass Grußendorf im zweiten Abschnitt mit einem 4:0 im Rücken deutlich weniger riskierte und die Gäste ins Spiel kommen ließ. Dennoch reichte es bei den Tappenbeckern nur zu der Erkenntnis, dass bis zum nächsten Wochenende noch eine Menge getan werden muss, um beim Tabellenvierten Bergfeld nicht erneut unter die Räder zu kommen.

 Text: Kevin Kremeike      Foto: Sebastian Wendt

Sportverein Tappenbeck e.V.

Einladung zur Jahreshauptversammlung Am Samstag, 15. Februar 2014,

19.00 Uhr, im Sportheim des SV Tappenbeck

  1. Begrüßung

  2. Genehmigung des Protokolls der JHV 2013 (liegt vor der Versammlung aus)

  3. Berichte

    1. 3.1  1. Vorsitzender

    2. 3.2  Sparte Seniorentanz und Fit ab Fünfzig

    3. 3.3  Sparte Fußball

    4. 3.4  Sparte Fußball Jugend

    5. 3.5  Sparte Handball

    6. 3.6  Sparte Tennis

  4. Bericht Kassenwart

  5. Bericht Kassenprüfer und Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes

  6. Neuwahlen

    1. 7.a.  1. Vorsitzender

    2. 7.b.  Kassenwart

    3. 7.c.  Spartenleiter Seniorentanz und Fit ab Fünfzig

    4. 7.d.  Spartenleiter Fußball

    5. 7.e.  Spartenleiter Fußball Jugend

    6. 7.f.  Spartenleiter Handball

    7. 7.g.  Kassenprüfer

    8. 7.h.  Festausschuss

  1. Termine 2014/2015

  2. Anfragen und Anregungen

Um pünktliches und zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

Mit sportlichen Grüßen

Jens Melahn

1. Vorsitzender