Weibliche B Jugend sichert sich Verbandsliga Süd Titel

22.03.2015

Im letzten Spiel ging es gegen DSV Hannover 78. Ohne die C Jugend die zeitgleich um die Niedersachsenmeisterschaft spielte, durften wir uns keine Niederlage mit mehr als 7 Toren erlauben. Am Ende erkämpften wir uns ein gerechtes Unentschieden. Zur Halbzeit konnten wir noch mit 12:10 in die Kabine gehen, dann aber schlich sich der Schlendrian ein. Hannover wandelte den 2 Tore Rückstand in eine 2 Tore Führung um. Das wir am Ende noch einen Punkt mitnehmen konnten war ein reiner Kraftakt. 2 Minuten vor Schluss bekamen wir noch eine Zeitstrafe. Um den ein Tore Rückstand aufzuholen, mussten wir die letzten Kraftreserven mobilisieren.

Mit 21:21 konnten wir uns über den Punkt und den Gewinn der Meisterschaft freuen.

Sieg gegen Spitzenreiter

 

Am Sonntag kam mit dem DSV Hannover 78 der aktuelle Spitzenreiter der Verbandsliga Süd nach Fallersleben. Die Mannschaft hatte bis Dato 6:0 Punkte auf dem Konto. In der Vorrunde zur Oberliga spielten wir bereits gegen die Mädels aus Hannover. Dort konnten wir recht sicher mit 26:19 gewinnen. Dies ging es im Rückspiel zu wiederholen, um noch aus eigener Kraft erster in der Verbandsliga zu werden.

Von der ersten Minute war es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften spielten ein hohes Tempo. Zwischenzeitlich konnten wir uns bis auf 4 Tore absetzen. Doch kurz vor der Pause unterliefen uns 3 einfach Fehler und Hannover konnte noch mal auf 15:13 verkürzen.

In der Halbzeit sprachen wir dann einige wesentliche Punkte an. Völlig motiviert gingen wir dann in die ersten Aktionen in der zweiten Halbzeit und konnten uns einen zwischenzeitlichen 9 Tore Vorsprung her ausspielen. So konnten wir am Enden allen des vierzehn-köpfigen Kaders die nötigen Spielanteile geben. Jede Spielerin konnte sich in die Torschützenliste eintragen.

Es ist schön zu sehen, das wir die mit Abstand ausgeglichenste Mannschaft der Liga haben. Jede Position ist doppelt gut besetzt, so dass jede Ihre nötigen Ruhepausen bekommen kann. Das ermöglicht uns natürlich, das Tempo während des Spieles permanent hoch zu halten.

 

In 14 Tagen geht es dann gegen die HSG Heidmark. Dort gewannen wir vor Weihnachten im Hinspiel recht deutlich. Dennoch sollte man die Mädels nicht unterschätzen.

Aus in der Oberliga Vorquali
 
Es hat nicht sollen sein. Nicht die 36:22 Niederlage gegen die HSG Badenstedt schmerzt, sondern die zwei verschenkten Punkte am ersten Spieltag gegen Altwarmbüchen.
Badenstedt (mit unserer ehemaligen Spielerin Nathalie Pagel) erwies sich als die stärkste Mannschaft der Liga. Zwar konnten wir bis zum 4:4 mithalten, aber dann liefen die Hannoveraner Mädels einen Tempo Gegenstoß nach dem anderen und zogen auf 11:4 davon. Das man sich davon nicht erholt ist klar. Auch die frühe Auszeit zeigte keine Wirkung. Zur Halbzeit stand es 9:22. 
In Halbzeit zwei konnten wir das Spiel etwas offener gestalten. Badenstedt spielte nicht mehr so konsequent die erste Welle und wir hatte weniger Ballverluste. Letztendlich gab es am Sonntag einen Klassenunterschied zu sehen. 
Somit bleibt unterm Strich ein sehr guter 4. Platz in der Vorrunde für unsere junge Mannschaft. Da aber nur die ersten 3 Mannschaften in der Oberliga starten, gehen wir jetzt in der Verbandliga an den Start.
 
 
Foto: Sebastian Wendt
 

Stehend von links: Trainer Torsten Feickert, Lara Hendel, Kiana Severin, Alina Wegener, Sofie Hakel, Michelle Kimmel, Anna Fanslau, Betreuer Maik Feuerhahn und Dirk Hendel

Sitzend von links: Charlotte Mellin, Anna Weetendorf, Sabrina Benz, Luisa Mnich, Meike Tschauder,  Toni Reinemann, Johanna Fischer und Amelie Möllmann.  Es fehlen: Mariessa Heyne, Lara Ruppelt und Larissa Jäschke, die mit ausgeholfen haben.

Lüneburg erweist sich als zu stark
 
Vielleicht lag es an der lange Fahrt, aber am Samstag war in Lüneburg nach Halbzeit eins die Luft raus. 
Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten immer wieder Tore aus dem Spiel erzielen. Auffällig war die starke rechte Seite der Lüneburger, die in Summe fast 20 Tore gemacht hat. Besonders die Rückraum Rechte Spielerin haben wir über den gesamten Spielverlauf nicht in den Griff bekommen. 
Zur Halbzeit stand es dann 12:14 gegen uns. 
Das Ergebnis war uns noch aus der Vorwoche bekannt. Wir gingen voll motiviert in Halbzeit zwei, stellten die Deckung um und versuchten uns auf unsere stärken zu konzentrieren.
Leider kamen wir überhaupt nicht in die zweite Halbzeit rein. Wir fanden in den 25 Minuten kein Mittel aus dem Positionsangriff und selbst ließen wir in der Abwehr zu viel zu. Letztendlich hatten wir in Lüneburg einen sehr starken Gegner gehabt und verdient mit 22:31 verloren. 
 
Mit der Niederlage rutschen wir auf Platz 3 in der Tabelle ab. Den gilt es in den beiden kommenden Spielen zu verteidigen, um sich noch für die Oberliga zu qualifizieren.
Jetzt steht erst mal eine kurze Pause an. Die erste Ferienwoche ist Trainingsfrei, während dann ab der 2. Woche wieder 6 Trainingseinheiten auf dem Plan stehen.
12.10.2014
Nachdem unsere wB-Jugend am letzten Wochenende doch etwas überraschend und auch verdient beim Tabellenführer HSC Hannover gewinnen konnte und damit selbst die Führung zusammen mit Lüneburg übernehmen konnte, sollte natürlich am Samstag in Weyhausen in der Halle gegen den TSV Intschede auch ein Sieg heraus kommen.

Unsere Mannschaft spielte von Beginn an konzentriert und man konnte sehen, dass sie die zwei Punkte zuhause behalten wollten, aber der TSV Intschede hielt dagegen und konnte sogar in Führung gehen, es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Zur Halbzeit lagen unsere Mädels mit 12:14 hinten.
In der 2. Halbzeit, am Anfang das gleiche Bild, aber nach etwa 5 Minuten haben die Mädels den Schalter umgelegt und einen Gang höher geschaltet. Innerhalb von 10 Minuten sind sie mit 5 Toren davon gezogen und der TSV fand kein Mittel mehr dagegen, die Abwehr samt Torfrau hielt hinten dicht. Am Ende konnte unsere Mannschaft dann einen verdienten 27:23 Sieg feiern. Die Stimmung in der Halle war wieder ausgezeichnet. 
Am nächsten Samstag geht´s zum Spitzenspiel nach Lüneburg. Anwurf ist um 17 Uhr.